Navigation anzeigen
Logon anzeigen
sort:columviewsort:combine
« Zurück

Blog

Neueste Beiträge aus unserem Netzwerk

Me Myself and I with Melanie - Vorschaubild

Me Myself and I with Melanie

Dienstag, 18. April 2017

MelanieGepostet von (Model)

10 Kommentare

Me Myself and I with Melanie

Eine kurze Geschichte über Ziele, Facettenreichtum und den ganz normalen Wahnsinn im Leben eines Frauenzimmers auf Ih...Eine kurze Geschichte über Ziele, Facettenreichtum und den ganz normalen Wahnsinn im Leben eines Frauenzimmers auf Ihrem Weg dabei Ihre Welt zu erobern... Ich möchte euch nicht mit allzu vielen relativ unspektakulären Details aus meinem Leben langweilen, darum möchte ich erst im Juni 2015 beginnen, als sich bei mir die Gelegenheit bot mit DigitalMinds Photography zu kooperieren.Was ursprünglich einfach nur eine Mutprobe war, zu der ich mich selbst überwunden hatte, war mittlerweile längst Routine und eine kleine Leidenschaft von mir geworden: das Modeln; An besagtem Tag durfte ich also vor Michis Kamera im Rahmen einer ihrer Shooting-Touren posieren und das Arbeiten lief auf Anhieb wie am Schnürchen. Somit war schon damals klar, dass da unbedingt Wiederholungsbedarf bestehen würde und diesem noch viele weitere Shootings folgen würden. Durch meinen doch relativ arbeitsintensiven Alltag als Köchin und bald auch Leiterin eines Hotels muss ich manchmal zwar ganz schön Tetris mit meiner Zeit spielen, um alles unter einen Hut zu bekommen, aber wo ein Wille, da ein Weg.Somit wurde ich vor einer Weile sogar selbst zur Knipserin- und glaubt mir, keiner war über die doch relativ ansehnlichen Ergebnisse dabei so erstaunt, wie ich! Gut-gewissermaßen habe ich als gelernte Köchin ja leichtes Spiel. denn meine Modelle sind meist sehr delikater Natur-weil zuvor von mir selbst in meiner Küche produziert. Durch die Fotografie bekam ich einen neutraleren Blick für mich selbst und meine Arbeit. Ich konnte neue Facetten an mir entdecken, mich sehen, wie ich mich noch nie zuvor gesehen hatte und sonst wohl auch nie gesehen hätte.Dieses Gefühl macht zugegebenermaßen schon ein bisschen süchtig, genau wie eine weitere große Leidenschaft meinerseits: der Sport. Ich war früher eine sehr schwache, hagere Gestalt. Ich wirkte und war wohl sehr instabil, etwas ziellos und Selbstbewusstsein stand mir auch nicht grade auf die Stirn geschrieben. Mittlerweile habe ich nicht nur einige gesunde Kilos draufgepackt (seriously Leute: Tigh Gaps sind was für Flamingos, aber fehl am Platz an einem gesunden Frauenkörper) und nehme regelmäßig an sportlichen Wettkämpfen teil, sondern-und das ist meiner Meinung nach immer noch das Wichtigste- bin glücklich und zufrieden mit mir selbst, weil ich so bin, wie ich sein möchte: fit, stark, leistungsfähig und ich glaube voll an mich selbst. Und neben dem ganzen an sich völlig irrelevanten Gefasel über mich ist das eine Sache, die ich euch von ganzem Herzen mitgeben möchte: jeder Traum, kann in irgendeiner Form ein Ziel für euch darstellen, er kann Kraft und Energie darstellen, die ihr in euch habt, ihr müsst sie nur mobilisieren. Habt Vertrauen in die Grenzenlosigkeit eurer eigenen Kraft, ihr könnt so viel mehr, als ihr euch überhaupt bewusst sein könnt. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an all euch tapfere Leseratten, die es bis hierher geschafft haben. Ich hoffe, der kurze Eindruck von meiner Person hat euch gefallen. Megamäßig würde ich mich natürlich über ein Feedback von euch freuen. Von "find ich doofer, als Regen beim Grillfest" bis hin zu "Besser, als Schokolade, die nicht dick macht" ist jede Art von Kritik willkommen. Wenn ihr noch mehr von mir wissen wollt, dürft ihr mir natürlich gerne noch Löcher in den Bauch Fragen (Schlankheitsgeheimnis NR.1) oder schaut doch mal bei Instagram auf meiner Seite vorbei;In dem Sinne,der beste Schluss ist ein Schokokuss,eure MelliMe Myself and I with Melanie
Me Myself and I with Melanie - Coverbild

Eine kurze Geschichte über Ziele, Facettenreichtum und den ganz normalen Wahnsinn im Leben eines Frauenzimmers auf Ihrem Weg dabei Ihre Welt zu erobern... Ich möchte euch nicht mit allzu vielen relativ unspektakulären Details aus meinem Leben langweilen, darum möchte ich erst im Juni 2015 beginnen, als sich bei mir die Gelegenheit bot mit DigitalMinds Photography zu kooperieren.

Was ursprünglich einfach nur eine Mutprobe war, zu der ich mich selbst überwunden hatte, war mittlerweile längst Routine und eine kleine Leidenschaft von mir geworden: das Modeln; An besagtem Tag durfte ich also vor Michis Kamera im Rahmen einer ihrer Shooting-Touren posieren und das Arbeiten lief auf Anhieb wie am Schnürchen. Somit war schon damals klar, dass da unbedingt Wiederholungsbedarf bestehen würde und diesem noch viele weitere Shootings folgen würden. Durch meinen doch relativ arbeitsintensiven Alltag als Köchin und bald auch Leiterin eines Hotels muss ich manchmal zwar ganz schön Tetris mit meiner Zeit spielen, um alles unter einen Hut zu bekommen, aber wo ein Wille, da ein Weg.

Somit wurde ich vor einer Weile sogar selbst zur Knipserin- und glaubt mir, keiner war über die doch relativ ansehnlichen Ergebnisse dabei so erstaunt, wie ich! Gut-gewissermaßen habe ich als gelernte Köchin ja leichtes Spiel. denn meine Modelle sind meist sehr delikater Natur-weil zuvor von mir selbst in meiner Küche produziert. Durch die Fotografie bekam ich einen neutraleren Blick für mich selbst und meine Arbeit. Ich konnte neue Facetten an mir entdecken, mich sehen, wie ich mich noch nie zuvor gesehen hatte und sonst wohl auch nie gesehen hätte.

Dieses Gefühl macht zugegebenermaßen schon ein bisschen süchtig, genau wie eine weitere große Leidenschaft meinerseits: der Sport. Ich war früher eine sehr schwache, hagere Gestalt. Ich wirkte und war wohl sehr instabil, etwas ziellos und Selbstbewusstsein stand mir auch nicht grade auf die Stirn geschrieben. Mittlerweile habe ich nicht nur einige gesunde Kilos draufgepackt (seriously Leute: Tigh Gaps sind was für Flamingos, aber fehl am Platz an einem gesunden Frauenkörper) und nehme regelmäßig an sportlichen Wettkämpfen teil, sondern-und das ist meiner Meinung nach immer noch das Wichtigste- bin glücklich und zufrieden mit mir selbst, weil ich so bin, wie ich sein möchte: fit, stark, leistungsfähig und ich glaube voll an mich selbst. Und neben dem ganzen an sich völlig irrelevanten Gefasel über mich ist das eine Sache, die ich euch von ganzem Herzen mitgeben möchte: jeder Traum, kann in irgendeiner Form ein Ziel für euch darstellen, er kann Kraft und Energie darstellen, die ihr in euch habt, ihr müsst sie nur mobilisieren. Habt Vertrauen in die Grenzenlosigkeit eurer eigenen Kraft, ihr könnt so viel mehr, als ihr euch überhaupt bewusst sein könnt. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an all euch tapfere Leseratten, die es bis hierher geschafft haben. Ich hoffe, der kurze Eindruck von meiner Person hat euch gefallen. Megamäßig würde ich mich natürlich über ein Feedback von euch freuen. Von "find ich doofer, als Regen beim Grillfest" bis hin zu "Besser, als Schokolade, die nicht dick macht" ist jede Art von Kritik willkommen. Wenn ihr noch mehr von mir wissen wollt, dürft ihr mir natürlich gerne noch Löcher in den Bauch Fragen (Schlankheitsgeheimnis NR.1) oder schaut doch mal bei Instagram auf meiner Seite vorbei;

In dem Sinne,
der beste Schluss ist ein Schokokuss,
eure Melli
2.424
Gefällt dir unser Blogeintrag? Dann freuen wir uns über dein LIKE!

Das könnte dich auch interessieren...

Strictly Black And White with Sajira

Simply Me with Melanie

Let The Moment Be A Sanctuary with Anne

Intimate Moments with Sajira

Kommentare

Jürgen schrieb am Mittwoch, 19. April 2017 um 23:22

Wirklich tolle Bilder und sehr talentiert. Oft kommt man mit sehr einfachen Mitteln zu wunderbaren Resultaten.

Günther schrieb am Donnerstag, 20. April 2017 um 08:23

Schönes neues Format! Finde super, das ihr Melanie bloggen lässt.

Grüße aus den Rheinland
Günther

Klaus schrieb am Donnerstag, 20. April 2017 um 10:43

Essen auf Fotos finde ich gut.
Auf dem Teller vor mir und mit Messer und Gabel in der Hand finde ich es besser.
Da bekomme ich schon wieder Lust zu kochen.

Inspirierend die Fotos.

Dennis schrieb am Donnerstag, 20. April 2017 um 12:24

Wow! Was für tolle Foodfotos! Du hast da echt ein Auge für Da passt ja wirklich alles. Bin mal gespannt ob da bald noch "Instagram-typische" "Top-Lays" davon sehen wird.

Melanie Bittner (Author) @ Aktualisiere deinen Browser | Facebook schrieb am Freitag, 21. April 2017 um 17:05

Danke euch allen, für das tolle feedback, das bedeutet mir wirklich viel. Wenn die sache gut ankommt, blogge ich gerne öfter mal was. Als nächstes hätte ich daran gedacht, ein rezept zu den entsprechenden bildern zu posten. Lasst mich gerne auch wissen, worüber ich als nächstes bloggen soll :-) lg, eure Melli

Klaus schrieb am Freitag, 21. April 2017 um 18:17

Die Idee mit den Rezepten klingt mal gut, da hat meine Frau sicher auch was davon :-)

Violetta T. schrieb am Freitag, 21. April 2017 um 22:59

Ist ein cooles Format! Jaaa gerne ein Rezept, da bin ich echt mal gespannt! Finds immer schön auch eine persönliche Note einfließen zu lassen. Lg Vio

Jennifer B. schrieb am Freitag, 21. April 2017 um 23:22

Bei den vielen Foodbildern geht niemand mehr auf den sympathischen Lächler im ersten Bild ein! Sehr ansteckend! Und ich wäre auch fürs Rezept aber wenn sollte es definitiv nicht zur Alltagskost gehören.

Karolina Teresa D. schrieb am Samstag, 22. April 2017 um 11:26

Ja einfach dran bleiben und bin mal gespannt aufs erste Rezept!

Helgo Mayr schrieb vor 3 Stunden

Sehr schöne Bilder, die wirklich zum anbeißen wirken!

Hinterlasse uns einen Kommentar zu diesem Artikel:

Email:
Hallo!

Anmelden